Surface & Profile

MÄGERLE BLOHM JUNG

Cylindrical

STUDER SCHAUDT MIKROSA

Tools

WALTER EWAG

3D-Printing

Das 3D-Printing Verfahren oder auch PolyJet Verfahren genannt, basiert auf einem schichtweisen Bauprozess. Durch tropfenweises Auftragen (ähnlich Tintenstrahldrucker) von Photopolymer-Flüssigharzen (Polymere mit Photoaktivatoren) und unmittelbarer Aushärtung durch einen UV-Strahler entsteht das Bauteil Schicht für Schicht. Die Photopolymere sind auf Epoxy- oder Acrylatharzbasis. Für Überhänge und Hinterschnitte im Bauteil sind Stützmaterialien erforderlich, welche nach dem Prozess mit Hilfe eines Wasserstrahls entfernt werden müssen. Die PolyJet-Technologie ermöglicht dank einer geringen Schichtstärke und einer hohen Genauigkeit sehr glatte Oberflächen, geringe Wandstärken und komplexe Geometrien mit einer ausgezeichneten Detailtreue. Es sind farbige, mehrfarbige sowie transparente Bauteile möglich herzustellen.

Materialien:

  • Epoxy- und Acrylharze

 

Anwendungen: Anschauungsobjekte/Modelle, Urmodelle, Messeteile, Modellbau, Montage- und Funktionsmuster